Pablo Picasso

„Kunst wischt den Staub des

Alltags von der Seele."

KUNST VEREIN BADEN BADEN e.V.
© 2020 kunstvereinbadenbaden.de - Weinbergstr. 14

Hier können Sie sich über unsere Ausstellungen der

Zukunft und auch der Vergangenheit informieren.

In chronologischer Reihenfolge

von Neu nach Alt bzw. von Zukunft nach Vergangenheit.

Diese werden Ihnen rechts oben mit einem Klick auf den

Button Aussstellungen angezeigt.

Vom 15. bis 30. Oktober 2022 findet die Ausstellung „35 Jahre Kunstverein Baden-Baden e.V.“ im EG des Alten Dampfbades statt. Mehr über unsere Ausstellung finden Sie unter der Rubrik „35 Jahre Jubiläum“.
Bericht im Badischen Tagblatt vom 15.10.22.
Bericht in den Badischen Neuesten Nachrichten vom 15.10.22.
Bei der Vernissage am 15.10.22. Herr Bürgermeister Roland Kaiser richtet Grußworte der Stadt Baden-Baden an die Gäste. Mit musikalischer Umrahmung von Sophia Kaiser. (Foto: Sandra Jacques)
Gruppenfoto der Teilnehmer der Jubiläumsausstellung „35 Jahre Kunstverein Baden-Baden e.V.“ im Alten Dampfbad. Im Hintergrund das Gemeinschaftsprojekt, eine große Leinwand, die von Mitgliedern bemalt wurde und nach der Ausstellung zu Taschen verarbeitet werden soll. (Foto: Sandra Jacques)
Interessierte Besucher bei der Eröffnung im Alten Dampfbad. (Foto: Sandra Jacques)
Einführung in die Ausstellung Vielleicht hat der ein oder andere von Ihnen bereits im BT oder BNN über unsere 35-jährige Geschichte erfahren. Was hält uns zusammen, was macht uns aus oder anders gesagt, welche gemeinsamen Ziele haben wir? "Ein kleiner Verein, der mit seiner Initiative im mittelbadischen Raum als einmalig bezeichnet werden kann," war 1987 in den BNN zu lesen. Damals von Hannes Müller, Ehrenvorsitzender des Vereins, ins Leben gerufen, schlossen sich 6 weitere Gründungsmitglieder an: Ingeburg Graf, Robert Masou, Eva-Maria Hock, Michaela Feßler, Elisabeth Neumann-Haard, Helmut Ludwig. Ebenfalls mit dabei Ute Grübnau-Grund, Ehrenvorsitzende des Kunstvereins. Allen gemeinsam, so unterschiedlich die Techniken und Stile sind, ist die Begeisterung und Freude an der Kunst, insbesondere dem künstlerischen Austausch. Neben regelmäßigen Ausstellungen wie im Alten Dampfbad, das wir seit 1998 organisieren, findet seit 2003 das Open-Air-Kunst-Festival auf dem Augustaplatz statt, das damals von unserem Ehrenvorsitzenden Henry Stegmann in die Wege geleitet wurde. Ebenfalls sind wir seit 2017 mit einem Kunsthandwerkermarkt im Löwensaal vertreten. Weitaus mehr sind es die monatlichen Treffen mit Vorstellung des Bild des Monats, Malausflüge und Sommerfeste, die unsere Gemeinschaft stärken. Auch oder gerade in diesen Zeiten, die wir momentan miterleben ist dies besonders wichtig für jeden von uns. Ein digitaler Austausch kann dies nicht erfüllen, wie uns mehr und mehr bewußt geworden ist. Darum freuen wir uns sehr darüber, dass wir heute mit Ihnen feiern dürfen. Hier an dieser Stelle herzlichen Dank an die Stadt, die uns dies ermöglicht, hier ausstellen zu dürfen. Kunst kennt keine Grenzen – immer mehr Künstler aus dem benachbarten Elsass schließen sich uns an. Nicht nur bei unseren Kunstmärkten sondern auch durch die Mitgliedschaft im Verein. Ein paar Worte zum Aufbau unserer Ausstellung: diesmal haben wir uns etwas besonderes einfallen lassen. Die große Leinwand, die Sie im Hintergrund sehen, wurde von einigen Mitgliedern gemeinsam bemalt. Im Anschluss an die Ausstellung sollen daraus Taschen genäht werden, die wir verkaufen wollen. Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass wir zwischen den Bildern Jahreszahlen platziert haben. Wir möchten mit dieser chronologischen Aneinanderreihung Momente/Ereignisse des 35-jährigen Vereinslebens festhalten/besonders hervorheben. Die Werke sind den Jahreszahlen zugeordnet. An dieser Ausstellung haben sich folgende Mitglieder beteiligt: Geert Bordich, Sandra Jacques, Sophia Jacques, Didier Raluy, Gabriele Kwatra, Mirella Makulska, André Werner, Natalia Simonenko, Donna Bauer, Christina Fufezan, Inge Oberländer, Ute Grübnau-Grund, Hannes Müller, Henry Stegmann, Ute Back. An der Bemalung der großen Leinwand, die nach einer Idee von Sandra Jacques entstanden ist, haben sich beteiligt: Christina Fufezan, Sandra Jacques, Sophia Jacques, Didier Raluy, Stefanie Hört, Gotthard Pick, Julia Immer, Hannes Müller, Mirella Makulska, Gabriele Kwatra, Francine Adam, Lothar Huck, Ute Back. Bedanken möchte ich mich auch ganz besonders bei allen Mitgliedern, die mitgeholfen und zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben.
Atelier

„Kunst wischt den Staub des

Alltags von der Seele."

© 2020 kunstvereinbadenbaden.de - Weinbergstr. 14
Vom 15. bis 30. Oktober 2022 findet die Ausstellung „35 Jahre Kunstverein Baden-Baden e.V.“ im EG des Alten Dampfbades statt. Mehr über unsere Ausstellung finden Sie unter der Rubrik „35 Jahre Jubiläum“
Bericht im Badischen Tagblatt vom 15.10.22.
Bericht in den Badischen Neuesten Nachrichten vom 15.10.22.
Bei der Vernissage am 15.10.22. Herr Bürgermeister Roland Kaiser richtet Grußworte der Stadt Baden- Baden an die Gäste. Mit musikalischer Umrahmung von Sophia Kaiser. (Foto: Sandra Jacques)
Gruppenfoto der Teilnehmer der Jubiläumsausstellung „35 Jahre Kunstverein Baden-Baden e.V.“ im Alten Dampfbad. Im Hintergrund das Gemeinschaftsprojekt, eine große Leinwand, die von Mitgliedern bemalt wurde und nach der Ausstellung zu Taschen verarbeitet werden soll. (Foto: Sandra Jacques)
Interessierte Besucher bei der Eröffnung im Alten Dampfbad. (Foto: Sandra Jacques)
Einführung in die Ausstellung Vielleicht hat der ein oder andere von Ihnen bereits im BT oder BNN über unsere 35-jährige Geschichte erfahren. Was hält uns zusammen, was macht uns aus oder anders gesagt, welche gemeinsamen Ziele haben wir? "Ein kleiner Verein, der mit seiner Initiative im mittelbadischen Raum als einmalig bezeichnet werden kann," war 1987 in den BNN zu lesen. Damals von Hannes Müller, Ehrenvorsitzender des Vereins, ins Leben gerufen, schlossen sich 6 weitere Gründungsmitglieder an: Ingeburg Graf, Robert Masou, Eva-Maria Hock, Michaela Feßler, Elisabeth Neumann-Haard, Helmut Ludwig. Ebenfalls mit dabei Ute Grübnau-Grund, Ehrenvorsitzende des Kunstvereins. Allen gemeinsam, so unterschiedlich die Techniken und Stile sind, ist die Begeisterung und Freude an der Kunst, insbesondere dem künstlerischen Austausch. Neben regelmäßigen Ausstellungen wie im Alten Dampfbad, das wir seit 1998 organisieren, findet seit 2003 das Open-Air-Kunst-Festival auf dem Augustaplatz statt, das damals von unserem Ehrenvorsitzenden Henry Stegmann in die Wege geleitet wurde. Ebenfalls sind wir seit 2017 mit einem Kunsthandwerkermarkt im Löwensaal vertreten. Weitaus mehr sind es die monatlichen Treffen mit Vorstellung des Bild des Monats, Malausflüge und Sommerfeste, die unsere Gemeinschaft stärken. Auch oder gerade in diesen Zeiten, die wir momentan miterleben ist dies besonders wichtig für jeden von uns. Ein digitaler Austausch kann dies nicht erfüllen, wie uns mehr und mehr bewußt geworden ist. Darum freuen wir uns sehr darüber, dass wir heute mit Ihnen feiern dürfen. Hier an dieser Stelle herzlichen Dank an die Stadt, die uns dies ermöglicht, hier ausstellen zu dürfen. Kunst kennt keine Grenzen – immer mehr Künstler aus dem benachbarten Elsass schließen sich uns an. Nicht nur bei unseren Kunstmärkten sondern auch durch die Mitgliedschaft im Verein. Ein paar Worte zum Aufbau unserer Ausstellung: diesmal haben wir uns etwas besonderes einfallen lassen. Die große Leinwand, die Sie im Hintergrund sehen, wurde von einigen Mitgliedern gemeinsam bemalt. Im Anschluss an die Ausstellung sollen daraus Taschen genäht werden, die wir verkaufen wollen. Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass wir zwischen den Bildern Jahreszahlen platziert haben. Wir möchten mit dieser chronologischen Aneinanderreihung Momente/Ereignisse des 35-jährigen Vereinslebens festhalten/besonders hervorheben. Die Werke sind den Jahreszahlen zugeordnet. An dieser Ausstellung haben sich folgende Mitglieder beteiligt: Geert Bordich, Sandra Jacques, Sophia Jacques, Didier Raluy, Gabriele Kwatra, Mirella Makulska, André Werner, Natalia Simonenko, Donna Bauer, Christina Fufezan, Inge Oberländer, Ute Grübnau-Grund, Hannes Müller, Henry Stegmann, Ute Back. An der Bemalung der großen Leinwand, die nach einer Idee von Sandra Jacques entstanden ist, haben sich beteiligt: Christina Fufezan, Sandra Jacques, Sophia Jacques, Didier Raluy, Stefanie Hört, Gotthard Pick, Julia Immer, Hannes Müller, Mirella Makulska, Gabriele Kwatra, Francine Adam, Lothar Huck, Ute Back. Bedanken möchte ich mich auch ganz besonders bei allen Mitgliedern, die mitgeholfen und zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben.